Intervalle

Neuanlagen

Aufgaben des Installateurs:
Vor der Übergabe der Installation an den Eigentümer überprüft eine fachkundige Person oder ein Elektrokontrolleur/ Chefmonteur des Installateurs die erstellten Anlagen im Rahmen einer betriebsinternen Schlusskontrolle und hält die Ergebnisse in einem Sicherheitsnachweis fest.

Aufgaben des Eigentümers:
Bei Installationen mit einer Kontrollperiode von weniger als 20 Jahren ist der Eigentümer zudem verpflichtet, nach der Übernahme der Installationen innerhalb von 6 Monaten eine unabhängige Abnahmekontrolle durch ein berechtigtes Kontrollorgan durchführen zu lassen.
 

Bestehende Anlagen

Jedes Jahr
Installationen auf Baustellen und Märkten sowie die zu den Spezialinstallationen zählenden Anlagen in explosionsgefährdeten Räumen der Zonen 0, 1, 20, 21, in medizinisch genutzten Räumen der Kategorie 3 und 4 (Operationsräume).

Alle 5 Jahre
Installationen in Bühnenhäusern von Theatern, in explosionsgefährdeten Räumen der Zone 2 + 22, in korrosionsgefährdeten Räumen, in Tankstellen und Fahrzeugreparatutwerkstätten, in Untertagbauten wie Tunneln, Kavernen, in Betriebsräumen von Industrie und Grossgewerbe, in Laboratorien und Prüffeldern von Industrie, Gewerbebetrieben, Schulen usw., in Bauten und Räumen mit Menschenansammlungen wie Warenhäuser, Theater, Kinos, Tanzlokale, Hotels und Gaststätten, Asyle, Kinderheime, Spitäler, Kasernen etc. Dazu kommen Campingplätze und Bootsanlegestellen.

Alle 10 Jahre sowie bei Handänderungen nach Ablauf von fünf Jahren seit letzter Kontrolle
Installationen in nassen oder feuergefährdeten, gewerblich genutzten Räumen, in gewerblichen Werkstätten, in medizinisch genutzten Räumen der Kategorie 1 + 2, in Bürogebäuden der Kategorie 1 + 2, in Bürogebäuden, Kirchen, Zeughäusern und landwirtschaftlichen Betrieben.

Alle 20 Jahre sowie bei Handänderungen nach Ablauf von fünf Jahren seit letzter Kontrolle
Alle übrigen Installationen, zum Beispiel Wohnbauten.